Probefahrt BMW s1000r

Allgemeine Motorrad Infos, News etc.
Antworten
UmmelGummel

Probefahrt BMW s1000r

Beitrag von UmmelGummel » Samstag 1. Oktober 2016, 08:47

Teststrecke:
Klick mich

Sitzprobe:
Abgepolstert bis zum geht nicht mehr. Die rote BMW Rakete wurde mit einer ca. 4 cm tieferen Sitzbank zur Verfügung gestellt. Schade. Die Füße standen zwar satt auf der Erde. Der Kniewinkel dadurch aber sportlich eng, die Beine hoch unterm Tank und die Sitzbankkante drückte gegen die Oberschenkel. Entweder fühlte ich mich zu weit vorne oder zu weit hinten auf der Bank.Obenrum saß ich leicht nach vorne gebeugt, aber noch bequem.

Fahrwerk:
Alles elektrisch. Einmal auf normal gestellt und los. Die Dämpfer passen sich sehr gut an den Untergrund an und gaben nie ein überfordertes Gefühl zurück.

Motor:
160PS, genau wie der Don aber anderes Konzept. 4 Zylinder und „nur“ 1000ccm.
Schlüssel rum und Start. Sonor und dumpf, aber emotionslos und unaufgeregt, der Reihenvierer brabbelt unaufgeregt und unaufregend vor sich hin. Langsam fahren, kann er. Schnell fahren, kann e auch. Die kraft ist immer präsent aber nie aufdringlich. Gemütliches Kurvenschwingen bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen beherrscht der Bayer aus dem ff, kann bei Bedarf aber ein wahres Leistungsfeuerwerk im oberen Drehzahlband abfeuern.

Mein Fazit:
Was die GS für Reiseenduros ist, ist die s1000r für sportliche Nakedbikes. Quasi der Golf GTI unter den Motorrädern. Kann alles, egal ob einkaufen, Eisdiele oder Trackday, ist aber auch nichts Besonderes. Auch wenn ich verstehen kann warum Sascha und Lars (bekannte meinerseits) ihre s1000r nicht mehr hergeben wollen, fand ich doch alles sehr klinisch, bzw. steril. Der Funke sprang einfach nicht über.

Antworten